Anfragen

Abbaugrenzen Garzweiler II in Jahresschritten Anfrage zum Braunkohlenausschuss am 14.06.2024

Unsere Anfrage hierzu lautet wie folgt: „In welchen räumlichen Begrenzungen plant der Bergbautreibende jährlich während der Restlaufzeit des Tagebaus Garzweiler II vorzugehen?“ Hintergrund: Mit dem Vertrag zwischen Bund, Land und RWE und der Leitentscheidung 2023 sind die Laufzeit und der äußere Rahmen des Tagebaus Garzweiler II festgelegt. Dem gegenüber wird der Ablauf der Bergbautätigkeit innerhalb …

Abbaugrenzen Garzweiler II in Jahresschritten Anfrage zum Braunkohlenausschuss am 14.06.2024 Weiterlesen »

Räumliche Begrenzungen der Abbaugrenzen Garzweiler II in Jahresschritten Anfrage zum Braunkohlenausschuss am 14.06.2024:

Unsere Anfrage zum zeitlichen Verlauf der  Abbaugrenzen im Tagebau Garzweiler II lautet wie folgt: „In welchen räumlichen Begrenzungen plant der Bergbautreibende jährlich während der Restlaufzeit des Tagebaus Garzweiler II vorzugehen?“ Hintergrund: Mit dem Vertrag zwischen Bund, Land und RWE und der Leitentscheidung 2023 sind die Laufzeit und der äußere Rahmen des Tagebaus Garzweiler II festgelegt. …

Räumliche Begrenzungen der Abbaugrenzen Garzweiler II in Jahresschritten Anfrage zum Braunkohlenausschuss am 14.06.2024: Weiterlesen »

Windverhältnisse im Bereich der A44 im Raum Garzweiler Anfrage für die 8. Sitzung der Verkehrskommission des Regionalrates Köln am 12. April 2024

Wie wir unlängst aus der Presse erfahren haben, hat die Autobahn GmbH entgegen ihrer ursprünglichen Aussage die Unfalllage auf der A44n offensichtlich doch als so beträchtlich eingestuft, dass sie dazu eine Studie mit dem Titel: „Analyse der Windverhältnisse bei Unfällen auf der A44 im Raum Garzweiler und Möglichkeiten der Veränderung“ in Auftrag gegeben hatte. Seit …

Windverhältnisse im Bereich der A44 im Raum Garzweiler Anfrage für die 8. Sitzung der Verkehrskommission des Regionalrates Köln am 12. April 2024 Weiterlesen »

Trinkwasser-Sicherung nach dem Tagebau-Ende Anfrage für die Sitzung des Braunkohlenausschusses am 15. März 2024:

Sehr geehrter Herr Götz, wir bitten Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Braunkohlenausschusses am 15.03.2024 aufzunehmen: „Wie kann der zukünftige Trinkwasserbedarf langfristig bis zum endgültigen Erreichen der ursprünglichen Fließrichtungen sichergestellt werden?“ Hintergrund: Wie wir aus den Medien entnehmen konnten, wird es nach dem Ende des Tagebaus Garzweiler eine Neuregelung für einige …

Trinkwasser-Sicherung nach dem Tagebau-Ende Anfrage für die Sitzung des Braunkohlenausschusses am 15. März 2024: Weiterlesen »

unsere Anfragen zum Tagebau Hambach und zur Manheimer Bucht Sitzung des Braunkohlenausschuss am 27.10.2023

Unsere beiden ersten Fragenblöcke beziehen sich auf die Überlegung, wie hoch die Mengenreduzierung im Falle eines Erhalts der bewohnten Hofstelle in Kerpen-Manheim (alt) ist: Wie viel Abraum (nach Masse / Volumen und Materialart aufgeschlüsselt) ist zwischen dem Kirchengebäude und der bewohnten Hofstelle in Kerpen-Manheim (alt) gewinnbar? Wie viel Material muss durch angepasste Rekultivierungskonzepte also eingespart …

unsere Anfragen zum Tagebau Hambach und zur Manheimer Bucht Sitzung des Braunkohlenausschuss am 27.10.2023 Weiterlesen »

Mögliche PFAS-Kontaminationen der Tagebaurestseen

Folgende Frage soll in der Sitzung thematisiert werden: „Stellt die Chemikaliengruppe der PFAS eine Gefahr für die Wasserqualität der Tagebauseen dar?“ Sachverhalt: Zu den Chemikalien, die sich nicht in der Umwelt abbauen lassen, gehören die sogenannten PFAS, per- und polyfluorierte Produkte, die mehr als 10.000 Stoffe umfassen. Nach investigativen Recherchen sind offenbar viele Orte in …

Mögliche PFAS-Kontaminationen der Tagebaurestseen Weiterlesen »

Offene Fragen hinsichtlich der Haupt-, Rahmen- und Abschlussbetriebspläne für die drei offenen Tagebaue

1. Abschlussbetriebspläne: 1.1 Zu welchem Zeitpunkt erfolgt die Erarbeitung der Abschlussbetriebspläne für die drei Tagebaue Inden, Hambach und Garzweiler? 1.2 Werden für Garzweiler I und II separate Pläne mit unterschiedlichen Laufzeiten erstellt oder erfolgt der Abschlussrahmenbetriebsplan gemeinsam? 1.3 Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein zur Entlassung aus der Bergaufsicht? 1.4. Sind bereits Entlassungen aus der Bergaufsicht …

Offene Fragen hinsichtlich der Haupt-, Rahmen- und Abschlussbetriebspläne für die drei offenen Tagebaue Weiterlesen »

Beantragung der Inanspruchnahme der L12 durch RWE im Betriebsplan Garzweiler II

Zum Hintergrund: RWE hat im Betriebsplan Garzweiler II für den Zeitraum 2023 bis 2025 die Inanspruchnahme der L 12 südlich von Keyenberg beantragt. Es handelt sich dabei um einen augenscheinlich sehr kleinen Abbaubereich mit gravierenden Folgen für die nun verbleibenden Bewohnern der Dörfer Keyenberg, Kuckum, Unter-/Oberwestrich und Berverath und auch Holzweiler sowie den angrenzenden Ortschaften …

Beantragung der Inanspruchnahme der L12 durch RWE im Betriebsplan Garzweiler II Weiterlesen »

Konsequenzen aus dem Ausbleiben des Agger-Niederschlags-Abfluss-Modells (NAM) für die Sicherheit der Bewohner des Aggertals

Für die Sitzung des Regionalrates am 24. September 2021 hatte unsere Fraktion nach den Konsequenzen für den Weiterbetrieb der Stauanlagen in der Agger nach den Starkregenereignissen im Juli 2021 gefragt. Es wurde auf die Aufforderung der Bezirksregierung Köln von 2014 an die Betreiber von Talsperren, bis Ende 2016 den Abschlussbericht zur \“Vertieften Überprüfung\“ vorzulegen, hingewiesen. …

Konsequenzen aus dem Ausbleiben des Agger-Niederschlags-Abfluss-Modells (NAM) für die Sicherheit der Bewohner des Aggertals Weiterlesen »

Ergänzende Fragen zum wasserwirtschaftlichen Gesamtkonzept (TOP 6) zu den Auswirkungen der Grundwasserneubildung gemäß der derzeitigen und zukünftig zu erwartenden Niederschlagsmengen auf die Seebefüllungszeiträume

Alle Berechnungen zur Befüllung der Tagebaurestseen basieren auf den Daten der Jahre 1960 bis 1990 oder günstigenfalls bis 2010. Dies gilt sowohl für die Dimensionierung der RWTL als auch für die Annahme der Grundwasserneubildung und damit der Auffüllung der Grundwasserstockwerke zur Verhinderung einer großflächigen Verteilung eluierter Kippenbestandteile durch die Versickerung des eingeleiteten Rheinwassers. Eine Befülldauer …

Ergänzende Fragen zum wasserwirtschaftlichen Gesamtkonzept (TOP 6) zu den Auswirkungen der Grundwasserneubildung gemäß der derzeitigen und zukünftig zu erwartenden Niederschlagsmengen auf die Seebefüllungszeiträume Weiterlesen »